Einzelne Wertstoffhöfe öffnen eingeschränkt; Angebot nur für Privathaushalte in dringenden Fällen

    Pressemitteilung
    03.04.2020
    Landkreis - Abfallwirtschaft
    Einzelne Wertstoffhöfe öffnen
    eingeschränkt
    Angebot nur für Privathaushalte in dringenden
    Fällen
    Unterallgäu. Einzelne Wertstoffhöfe und
    Kompostierungsanlagen im Unterallgäu sind von Montag bis
    Donnerstag, 6. bis 9. April, eingeschränkt geöffnet. Dort
    können in erster Linie Privathaushalte dringend notwendige
    Entsorgungen tätigen.
    Zu bestimmten Zeiten werden Papier, Karton, Verpackungen
    (Gelber Sack) oder Gartenabfälle angenommen. „Dabei
    müssen die vorgeschriebenen Mindestabstände von 1,5
    Metern eingehalten werden, weshalb es zu längeren
    Wartezeiten wegen Blockabfertigung kommen kann“, teilt
    Edgar Putz, Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft des
    Landkreises, mit.
    Es werden nur die unten genannten Wertstoffe angenommen,
    keine anderen. Gewerblichen Anlieferern steht die
    Umladestation Breitenbrunn zu den regulären Öffnungszeiten
    zur Verfügung. Diese sind Montag bis Freitag, 9 bis 11.30 Uhr
    und 13 bis 16.30 Uhr. Privathaushalte dürfen dort vorerst nicht
    anliefern.
    Die Gelbe Tonne sowie Restmüll-, Biomüll- und
    Altpapiertonne werden weiterhin zu den regulären Terminen
    geleert. Wer Altglas entsorgen möchte, kann dieses in die
    Glascontainer einwerfen, die es in jeder Gemeinde gibt. Alle
    Standorte sind im Internet unter
    www.unterallgaeu.de/wertstoffhoefe zu finden. Auch die
    Sperrmüllabholung kann wie gewohnt angefordert werden.
    Info: Bei Fragen gibt die Abfallwirtschaftsberatung Auskunft
    unter Telefon (08261) 995-367 oder -467. Informationen findet
    man auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/abfall

     

     

     

     

     

     

    Alle Nachrichten